Parodontologie

Parodontose ist die zweithäufigste Erkrankung der Zähne nach Karies. Daher wird bei der jährlichen Untersuchung die Taschentiefe gemessen (PSI) um festzustellen, ob eine Erkrankung des Zahnhalteapparates vorliegt. Ein Fortschreiten der Parodontose kann durch eine Parodontosebehandlung aufgehalten werden. Dies ist eine Standard-Kassenleistung.